mesenoSpaghetti-Bande

Meine Zeit bei meseno

Ein Kurzbericht von Julia Thierschmidt (geboren 1993)

Es sind nun schon einige Jahre vergangen, seit ich meseno verlassen habe. Es war das Jahr 2003, als ich den Schulwechsel auf das Gymnasium vollzogen habe. Wenn ich nach all der Zeit in den Erinnerungen von meiner Zeit bei meseno schwelge, fallen mir viele schöne Dinge ein: Die gemeinsamen Ausflüge, die vielen Bastelaktionen und Kurse. Sei es die Zeit an der frischen Luft, das gemeinsame Singen, Basteln und Werken – keines dieser Dinge kam zu kurz.

Doch wir haben natürlich nicht nur mit Freizeitaktivitäten unsere Zeit verbracht. Ganz nach dem Motto: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“ war es nach einem gemeinsamen Mittagessen wichtig, unter kompetenter Betreuung die Hausaufgaben zu erledigen und den gelernten Schulstoff zu wiederholen und zu vertiefen. Durch das meist harmonische Miteinander lernte man mit seinen Mitmenschen umzugehen. Man lernte seine Meinung durchzusetzen und auch mal einen Schritt zurück zu wagen, um anderen den Vortritt zu lassen. Dies alles habe ich bis heute mitgenommen.

Nach meiner Zeit als meseno-betreutes Kind habe ich gerne noch den Kontakt gehalten und im Zeitraum von 2006 bis 2009 selbst die Aufgabe der Hausaufgabenbetreuung mit übernommen. Folglich war meseno auch meine erste Arbeitsstelle, was mir zusätzlich wertvolle Erfahrungen gebracht hat. Heute studiere ich den Masterstudiengang „Biomedical Sciences“ in Sigmaringen. Meine berufliche Zukunft sehe ich in der pharmazeutischen Industrie im Bereich der Forschung- und Entwicklungsarbeit.

Allgemein kann ich mich als hilfsbereiten und offenen Menschen bezeichnen. Ich habe keine Probleme mit den verschiedensten Menschen umzugehen. Einfach auf die Leute zugehen und los geht‘s. Das gewonnene Selbstvertrauen und die Sozialkompetenzen aus der meseno-Zeit haben mich in dieser Hinsicht weit gebracht und begleiten mich Tag für Tag. Auch in Zukunft denke ich sicher mit einem Lächeln zurück an diese schöne Zeit. Ich bedanke mich bei allen, die mich in dieser schönen Zeit begleitet und unterstützt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.