meseno

Kürbis, Fahrrad und Bobby

Kürbis, Fahrrad und Bobby waren die diesjährigen Schlagwörter, welche die Kinder des Treffpunkts der meseno-Elsa-Sitter-Stiftung durch das Ferienprogramm im Herbst begleiteten. Mit viel Geschick und Kleister zauberten die Kinder am ersten Tag geduldig herrlich leuchtende Kürbislampions.

So konnte sich am Folgetag die Gruppe gemeinsam nach Neckarsulm ins Zweiradmuseum aufmachen. Vom meseno-Beiratsmitglied Dr. Günter Bernkopf empfangen und von Hanne Schulz vom Team der Treffpunkt-Ehrenamtlichen begleitet, erfuhren Groß und Klein in einer ansprechenden Führung viel über die Geschichte des Fahrrades. Die Viertklässler bemerkten begeistert, dass sie sich nun sogar eine Lerneinheit in den Ferien gespart haben, da nächste Woche die Fahrradprüfung ansteht.

Nach dem schönen Ausflug waren alle tags darauf bereit, sich ans große Kürbisschnitzen zu wagen. Mit Messern, Sägen und Löffeln rückte man den Kürbissen zu Leibe und brachte die vorab selbst entworfenen Schnitzvorlagen auf das Fruchtgemüse. Die dabei entstandene Gruselparade wurde anschließend in gemeinsamer Runde bewertet.

Zum krönenden Abschluss begleiteten die meseno-Vorstandsmitglieder Bettina Kümmerle und Hans Hambücher den Treffpunkt zur Rettungshundestaffel. Der Flächensuchhund Bobby und sein Herrchen Gerhard Bindereif führten eindrucksvoll die Arbeit der Rettungshundestaffel vor. Nachdem Bobby seine Arbeit bravourös gemeistert hatte, und die Treffpunktleiterin Anette Schmitt alle ihre vermeintlich vermissten Kinder von Bobby zurückgebracht bekam, durften die Kinder ihren Retter mit Leckerlies belohnen.

Unsere Meisterwerke im besten Licht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.