Treffpunkt

Urlaub im meseno-Kinderhaus

Einen Teil der Pfingstferien nutzten die Kinder des meseno-Treffs der Elsa-Sitter-Stiftung für einen Kurzurlaub im Kinderhaus. Begleitet von vielen ehrenamtlichen Helfern konnte der Urlaub mit allen Treffkindern und Anette Schmitt beginnen. Wie in jedem guten Urlaub üblich, wurden am ersten Tag die Kühlschränke mit selbst eingekauften Leckereien befüllt. Nach einer Spiele-Rallye mit Jutta Link ging die Mannschaft zum Koffer packen erst mal nach Hause.

Nach einer gemütlichen Anreise am nächsten Tag, bezogen die Kinder aufgeregt ihr Schlafquartier. Bei strahlendem Sonnenschein zog dann die Truppe mit Gerti Illig und Siegfried Steppe zum jährlichen Minigolf Turnier zu dem Ingrid Schmitt aufgerufen hatte. Auch in diesem Jahr schafften es die Kinder nur knapp die Lokalmatadorin vom Siegertreppchen zu verstoßen. Mit riesigem Appetit marschierte der Trupp am Abend wieder ins Haus, wo eine große Schüssel Hefeteig auf sie wartete. Jeder formte seine eigene Pizza und belegte sie nach Geschmack. Das schmeckte so lecker, dass die Pizzabäcker noch eine zweite Runde in den Ofen schoben. Zum Abschluss vergnügten sich die Treffkinder auf dem angrenzenden Spielplatz. Nach der Körperhygiene nutzten die Kinder noch das leerstehende Kinderhaus in vollen Zügen. Verstecke bei Dunkelheit im großen neuen Kinderhaus; ein Riesenspaß. Erschöpft des ausgefüllten Tages, kamen alle zur Ruhe und schlummerten friedlich in den neuen Tag hinein.

 

Dieser startete mit einem ausgedehnten Frühstücksbuffet, erstellt durch die Buffetmeisterin und Vorstand Bettina Kümmerle, die auch die Nachtwache unterstützte. Mit großem Vesper in der Tasche machte sich die Treffmannschaft unter der Begleitung von Hannelore Able und Hanne Schulz auf den Weg zur Buga. Hier verlebten alle einen kurzweiligen Tag mit Schifffahrt, staunen, planschen, entdecken und bewundern. Viele der Kinder trauten sich sogar den hohen Kletterfelsen unter Anleitung des Fachpersonals mit Absicherung zu erklimmen. Erschöpft von den vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen kehrte der Treff am Abend wieder in das Kinderhaus zurück. Hier wurden sie schon von Bettina Kümmerle und Ulrike Reizel mit einem leckeren Abendessen und einem riesigen Berg Erdbeeren in Empfang genommen. Nach dem Duschen versammelten sich alle noch zum Heimkino. Danach war dann auch der letzte Geist müde und alle kuschelten sich nach dem Zähneputzen in ihr Bett.

Am folgenden Morgen, kaum wach zu bekommen, warteten nach dem Frühstück auch schon die mesenotreuen Nähfrauen Conny Noller-Klak, Gabi Keppler und Ingeborg Rieg mit ihren Nähmaschinen auf die Kinder. Mit Begeisterung designte jedes Kind seine eigene Geldbörse. Mit Hilfe von Hanne Schulz gelang es schließlich jedem Kind die Naht an die richtige Stelle zu positionieren. Das Ergebnis der Näherei überraschte selbst die Kinder und so trug jedes stolz seinen Geldbeutel. Nach dem Aufräumen und Packen wurden die müden Kinder von den Eltern am Nachmittag in Empfang genommen und hatten den Rest der Ferien Zeit das Erlebte noch einmal Revue passieren zu lassen und vor allem erst mal ausgiebig auszuschlafen.

Vielen Dank an die vielen Helfer, ohne die dieser wundervolle Urlaub nicht möglich gewesen wäre,
sagen Nastasija, Max, Dilara, Muhammed, Letizija, Dominik, Derya, Aras und Anette Schmitt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.