meseno

Tag der offenen Tür bei meseno

Nach der Einweihung der neuen Gebäude am Freitag, 24.05.2019 wurde gleich am Folgetag das neue Kinderhaus und der Sozialladen den Eltern, Geschwisterkindern, Nachbarn, Kunden und allen weiteren Interessierten am Tag der offenen Türe vorgestellt. Viele frühere meseno-Mitarbeiter, Freunde und Gönner und Heilbronner aus nah und fern waren angereist, um einen Einblick zu bekommen, wie die meseno-Elsa-Sitter-Stiftung die, von der Stadtsiedlung Heilbronn erstellten, Bauwerke zukünftig nutzen wird.

Die meseno-Kinder begrüßten die Gäste zur Eröffnung mit dem fröhlichen Lied „Herzlich willkommen“. Stiftungsvorstandsmitglied Hans Hambücher begrüßte die vielen Anwesenden mit einem herzlichen Willkommen. Ingo Schuler bedankte sich als Elternbeirats-Vorsitzender vor allem bei der meseno-Elsa-Sitter-Stiftung für die großen Anstrengungen während der Bauzeit, des Umzugs und der Organisation und Durchführung des Tages der offenen Tür. Begeistert schlossen die meseno-Kinder mit dem Lied „Ich kenn‘ ein Haus, da schauen viele Kinder raus“ das offizielle Begrüßungsprogramm.

Danach war die Rasselbande nicht mehr zu stoppen. Sie wollten unbedingt „ihr“ neues Kinderhaus Mama und Papa, Oma und Opa und sonstigen Verwandten zeigen. Großes Lob bekamen von ihnen die harmonische Farbgestaltung und die lichtdurchfluteten Räumen, aber auch die vielfältigen Möglichkeiten der Kinder zum Spielen, zum Lernen und Toben. Auch die Außenanlagen mit den Spielgeräten begeisterten die großen und kleinen Gäste. Im Treffpunkt stellte die Leiterin Anette Schmitt die gezielte Einzelförderung und Lernunterstützung für bis zu zehn Grundschüler vor.  Sehr begrüßt wurde die attraktive Freizeitgestaltung und der Austausch mit den Eltern und Familien im Treffpunkt. Die Besucher interessierten sich für die Sprach- und Leseförderung und die Grundlagen der ganzheitlichen Pädagogik. Dass das Engagement im Treffpunkt ausschließlich aus Spenden finanziert wird, fand einhelliges Lob.

meseno bietet wie bisher rund 500 bedürftigen Familien und Alleinstehenden praktische Hilfe im neu erbauten Sozialladen und in der optimierten Kleiderstube an. Mit einem meseno-Einkaufsausweis ist es diesen Menschen möglich, preiswerte Lebensmittel, Kleidung, Wäsche und Schuhe zu erwerben. meseno hilft aber auch in schwierigen Lebenslagen. Das erfuhren die Gäste ebenfalls beim Tag der offenen Tür.

Für die Kleinen stand Kinderschminken, Zöpfeflechten und ein lustiges Puppenspiel auf dem Programm. Die AOK informierte über Zahngesundheit und am Bücher- und Spielsachenstand konnte günstig eingekauft werden. Die Kleiderstube war für jedermann geöffnet. Auch dieses Angebot wurde sehr gerne angenommen und kräftig eingekauft.

Gute Tradition ist bei jedem meseno-Fest die gute und preisgünstige Bewirtung. Das war auch beim Tag der offenen Tür so. Und so hielten sich die Gäste bei strahlendem Sonnenschein und gemütlicher Stimmung gerne auf dem neuen Vorplatz unter Sonnenschirmen und im Schatten der Neubauten auf. Vorstandsmitglied Hans Hambücher brachte es auf den Punkt, als er den früheren Heilbronner OB Helmut Himmelsbach zitierte: „Würde es meseno nicht geben, hätte man sie längst erfinden müssen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.